Metzgerei Zieger

Winnendens Adresse für den feinen Geschmack………

Die Geschichte der Currywurst!

Wer hat die CURRYWURST erfunden?

 

Tja, darüber streiten sich die Geister bzw. zwei deutsche Städte – Hamburg und Berlin!

Nach Meinung des Schriftstellers Uwe Timm sind die Wurzeln der CURRYWURST in Hamburg zu finden. Zwei Jahre nach dem Krieg hat die Hamburgerin Lena Brücker die CURRYWURST eher zufällig entdeckt, indem sie in der einen Hand CURRY und in der anderen Hand Ketchup hielt, als sie stolperte. Nach dieser zufälligen, sensationellen Entdeckung hat Lena Brücker die erste Currywurst auf dem Hamburger Großneumarkt verkauft und damit bekannt gemacht. (Uwe Timm: “Die Entdeckung der Currywurst”).

Dagegen steht die Theorie, die Anfänge der CURRYWURST sind in Berlin, wo die Berlinerin Herta Heuwer am 9. September 1949 am Stuttgarter Platz die “erste Currywurstbraterei der Welt” aufmachte. Herta Heuwer hat sich ihr Currywurstrezept sogar patentieren lassen, das Patent wurde am 21. Januar 1959 ausgestellt.

Auf jeden Fall eine echt deutsche Erfindung - die Currywurst - wird 60 Jahre alt


Also, wer sie nun erfunden hat, wird zwischen den Städten Hamburg und Berlin vermutlich niemals geklärt werden. Fakt ist allerdings, dass die vermeintliche Erfinderin Herta Heuwer „ihre“ Currywurst im Jahre 1959 unter dem Namen „Chillup“ als Patent Nummer 721319 in Berlin schützen ließ. 


Seitdem genießt die Currywurst in Berlin Kultstatus und gilt für jeden Berlinbesucher als touristisches „Muss“: 
Die Hamburger stützen sich in ihren „Currywursturheberrechten“ lediglich auf die Novelle des Uwe Timm.

Tatsache bleibt, dass des Deutschen liebstes Fastfood bis heute in Berlin zum Stadtbild gehört und auch im Ausland als „typisch berlinerisch“ angesehen wird. So ist es unausweichlich, dass trotz strittiger Herkunft Deutschlands erstes und einziges Currywurstmuseum nirgendwo anders eröffnet werden kann, als in Berlin. Die Museumspforten (www.currywurstmuseum.de) sollen sich pünktlich zum 60. Geburtstag der Currywurst täglich von 10:00-22.00 Uhr für die Besucher öffnen.

Glaubt man der Legende um die Currywurstherkunft in Berlin, so hat Herta Heuwer sie an einem verregneten Septemberabend mehr oder weniger aus Zufall erfunden. Mangels Kundschaft an diesem Abend hatte sie Zeit zum Mischen, Mixen und Ausprobieren und erfand somit das zehn Jahre später patentierte „Urrezept“. Versuche großer Firmen, Markenrechte an diesem Rezept zu erwerben, hat sie zeitlebens abgelehnt. Man sagt, sie habe niemandem ihr Rezept anvertraut. Ein sehr großes Geheimnis kann ihre Rezeptur allerdings nicht sein, denn im armen Nachkriegsberlin hatte der Gewürzgroßhändler nur etwa 10-12 Gewürze im Angebot.

Vier Jahre nach ihrem Ableben 1999 errichtete man ihr zu Ehren eine Gedenktafel an jener Stelle, wo ihre „1. Currywurst-Braterei der Welt“ stand (Charlottenburg, Kantstraße 101)

 

 

 

Quelle:

BVDF 

Edel-Curry